Nachricht

Der Sofortausstieg ist möglich!

 

 Atomkraft und Braunkohle auf einen Streich

von Anika Limbach, AntiAtomBonn

 

Am letzten Tag des Jahres 2015 glaubte BDI-Chef Ulrich Grille, vor "übertriebenen Kohleausstiegs- plänen" warnen zu müssen. Was er heraufbeschwor, war malwieder die Angst vor einem Blackout.

Seine Behauptungen zu widerlegen, ist nicht schwer. Fast unmöglich erscheint es allerdings, zu verhindern, dass die Kohlelobby ihren Einluss bei der Regierung geltend macht. So traf sich laut einem Monitor-Bericht Wirtschaftsminister Gabriel 27 Mal innerhalb von vier Monaten mit Vertretern der Energiekonzerne. Um so wichtiger ist es, über die tatsächlichen Gegebenheiten im Energiesektor aufzuklären.


Es gibt Gerüchte, die sich hartnäckig halten. So behaupten viele Skeptiker, das sofortige Stilllegen der restlichen Atomkraftwerke sei nicht möglich wegen fehlender Kapazitäten. Andere glauben, ein Sofortausstieg schade dem Klima, da er mit einen höheren CO2- Ausstoß verbunden sei.

Beides ist jedoch falsch. Ein Blick auf die neusten Zahlen und Fakten bestätigt mehr denn je: Wir könnten sofort auf Atomstrom verzichten und gleichzeitig alle Braunkohlekraftwerke abschalten:

 

 

Die ausführliche Erläuterung der Analyse findet Ihr hier als PDF-Datei.

 

aktualisiert am 04.01.2016, Anika Limbach

 

Wer unseren monatlichen Newsletter erhalten will, kann sich hier eintragen.